Wasser filtern – dem Geschmack zuliebe

Wasser filtern – dem Geschmack zuliebe

Deshalb sollten Sie für die Siemens Kaffeemaschine gefiltertes Wasser verwenden – Verwenden Sie Wasserfilter, um Ihrem Espresso den besten Geschmack zu verleihen. Dieser reinigt und enthärtet das Wasser.

Folglich wird ihre regelmäßig entkalkte Kaffeemaschinen deutlich länger halten.

Und sie produziert einen geschmacklich besseren Espresso.

Sollte ich gefiltertes Wasser für meine Kaffeemaschinen verwenden?

Es empfiehlt sich stets gefiltertes Wasser für die Siemens Kaffeemaschine zu verwenden. Leider wird das oft vernachlässigt. Dementsprechend kann sich das negativ auf die Qualität und den Geschmack des zubereiteten Espressos auswirken.

Zudem macht es für Sie preislich einen deutlichen Unterschied aus. Bei regelmäßiger Reinigung und Entkalkung der Siemens Kaffeemaschine haben Sie lange Freude mit ihr. Wenn Sie sie gut pflegen, kann Sie ihnen bis zu über 10 Jahre gute Dienste leisten.

Gleichzeitig sparen Sie Geld.

Welchen Zweck haben Wasserfilter?

Wasserfilter enthalten einen Aktivkohlefilter. Dieser ist dazu da, um Chlor und unerwünschte Rückstände (Sedimente) im Wasser zu filtern.

Des Weiteren lässt sich mit dem Filter die Wasserhärte reduzieren.

Werden diese nicht aus dem Wasser gefiltert, kann dies über kurz oder lang zu Problemen Ihrer Kaffeemaschine führen.

Das sind beispielsweise Kalkablagerungen, eine ineffiziente Heizleistung und vieles mehr.

Zudem können sich im frisch gebrühten Espresso kleine Stückchen befinden. Der darin enthaltene Kalk ist zwar per se nicht gesundheitsschädlich, aber er schmeckt alles andere als gut.

Diese Problematiken haben sehr teure Reparaturen in Folge. Es kann sein, dass es sich finanziell nicht einmal lohnt, diese reparieren zu lassen.

Aus dem Grund empfiehlt es sich, passende Original Wasserfilter zu nutzen und diese regelmäßig auszutauschen. So lässt sich die Lebensdauer der Kaffeemaschine deutlich verlängern.

Wie Sie das Wasser für Ihre Siemens-Kaffeemaschine filtern

Sie haben zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um das Wasser für Ihre Kaffeemaschine zu filtern.

 

  1. Die eine Variante ist, die Verwendung eines Siemens TZ70033 Brita Intenza Wasserfilter. Dieser kommt in den Wassertank und wird anschließend an den Wasserzulaufschlauch Ihrer Kaffeemaschine angeschlossen.

Der Vorteil, der Ihnen dieser Filter bietet, ist, dass das Wasser schon gefiltert wird, bevor es in den Kessel Ihrer Espressomaschine fließt.

Allerdings haben Sie hier den Nachteil, dass der Wasserfilter klein ist. Folglich müssen Sie nach einer bestimmten Anzahl von gebrühten Espressos den Filter häufiger austauschen.

  1. Die zweite Variante ist die Nutzung eines Trinkwasserfilters. Dieser wird je nach Modell über oder unter dem Waschbecken installiert.

Solche Trinkwasserfilter bestehen aus einem Filterkopf, einer Filterpatrone und einem Auslasshahn.

In der Regel bestehen solche Filter auch aus Aktivkohle. Allerdings haben Trinkwasserfilter den Vorteil, dass sie deutlich länger halten und dementsprechend seltener ausgetauscht werden müssen.

Gleichzeitig lässt sich das gefilterte Wasser auch zum Trinken und Kochen nutzen.

Demnach ist er deutlich effizienter.

Für den Gebrauch für die Siemens Kaffeemaschine befüllen sie einfach den Wassertank mit dem gefilterten Wasser.

Vorteile der Verwendung des Wasserfilters mit der Kaffeemaschine

– Der Wasserfilter entfernt große und kleine unerwünschte Partikel aus dem Wasser. Er reinigt es, indem das Wasser nach dem Filtern möglichst frei von Chlor, Kalk, Antibiotikarückständen und weiterem ist.

– Das Wasser wird, was die Härte betrifft, verringert. Das liegt daran, weil der Kalk gefiltert wird.

– Damit ist die Gesamtqualität des Trinkwassers deutlich besser, was sich geschmacklich positiv auswirkt. Das Wasser schmeckt weicher. Gleichzeitig hat der Espresso einen besseren und aromatischeren Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.